Formulare, Formulare – von der Wiege bis zur Bahre

Wolfgang Anders


Formulare, Formulare – von der Wiege bis zur Bahre.
Diesen Spruch habe ich in der DDR bis zum Abwinken gehört.
Die bundesdeutschen Brüder und Schwestern wohl auch…

In unserer wohlgeordneten SAMMLUNG ANDERS Leipzig 1980 finden wir u.a. dieses interessante zeitgeschichtliche Dokument.

Interessant ist allemal die Geschichte dahinter.

Die AWA, die Anstalt zur Wahrung der Aufführungsrechte, war das DDR-Pendant zur nun auch hier bekannten GEMA.

In den 60er Jahren erhielt der Autor als Leiter des Schul-Fanfarenzuges der Erweiterten Helmholtz-Oberschule Leipzig-Lindenau diese Aufforderung zur Bekanntgabe der gespielten Titel.

Was soll man davon halten?

Was haben wir damals ein- höchstens zweistimmig auf Trommeln und Naturfanfaren gespielt?

Werke des Musikschaffens aus aller Welt?

Nee, wir konnten ja kaum Noten.

Ein paar Kampflieder, Arbeiterlieder, Turner auf zum Streite …Märsche
Was noch?
Erinnert sich einer?

Der Jörg Reiche war zwei Schuljahre über uns, der dicke Benno ebenfalls. Die wollten nicht mehr – wegen den nahenden Abiturprüfungen.

Mein Freund und Banknachbar Ernst-Joachim stieß in die Naturfanfare (ohne Ventile), die er wohl immer noch besitzt.

Außer den Trommelstöcken verfüge ich über nichts mehr (Zweimal umgezogen ist so gut wie einmal abgebrannt! Und umgezogen sind wir seit dieser Scheißwende einfach zu oft – nicht immer freiwillig!.
Nun finde ich aber einige interessante Dokumente. Formulare mit und ohne Geschichte. Wie dieses – ein Formular der AWA.
Voila.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.