See mit Fahrrad und Zaun

Soziale Netze


Hart aber fair

Wolfgang Anders


Hart aber fair heißt eine WDR-Sendung von und mit Frank Plasberg.
Gestern abend wieder eine Folge.
Kurz und schlecht: Demagogie vom Feinsten.

1. „Wir…“ Gemeint ist wohl, daß „wir“ alle schuld sind, oder auch Schuld haben (!) an der ständigen Umweltverschmutzung.
Wer „Wir“, bitte schön, soll das sein?
Ich nicht, meine Familie auch nicht.
Unsere Blumentöpfe entsorge ich als alter Landwirt, indem ich die Wurzelballen ausklopfe und auf der Wiese die Erde verteile, der Rest kommt ins Gebüsch!
Der anwesende, mir unbekannte Schauspieler, war stolz auf seinen Müll: Ein Beutel voll im Monat!
Er wohnt auf dem Lande. Alles in Ordnung.
Dafür wurde er runtergemacht, weil er ein Vielflieger sei…!
Na und?
Soll er laufen?

2. Deutschland liefert Müll in alle Welt!
Na und?
Deutschland nimmt auch Müll aus aller Welt auf!
Vor einiger Zeit publik in Wort und Bild der Fall Neapel!
Wir haben in Sachsen Müll aus Italien aufgenommen.
Ob der auch verarbeitet wurde, weiß ich nicht…

3. Müll – eine Geschäftsgrundlage!
Wenn Müll rund um die Welt gekarrt wird, gibt es Leute, die das bezahlen und (!), Leute, die dafür kassieren!

4. Der dumme Schüler
Schlimm genug, daß junge Leute dazu verführt werden, über Dinge zu palavern, die über ihren geistigen Horizont gehen. Wo macht der junge Mann sein Abitur?
Was will er mal studieren?

Hat er auch Chemie (oder andere Naturwissenschaften) abgewählt?
Vielleicht informiert er sich mal in meinem DDR-Jugendlexikon über die Eigenschaften von Kohlendioxid.

Fazit, lieber WDR, lieber Herr Plasberg?

Ausser Spesen nichts gewesen…nein!
Es wird systematisch – und sehr subtil – weitergelogen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.