Soziale Netze


Nukla berichtet: Auf die richtige Ente setzen

Wolfgang Anders


Hallo Leipzig! Auf die richtige Ente setzen
Publiziert am 23. Februar 2019 von Wolfgang Stoiber von Nukla.

Hallo Leipzig, LVZ 22.02.10 VON Mathias Orbeck. “ Es ist die lustige Variante einer Lotterie: Jedes Jahr schwimmen gelbe, sonnenbebrillte Plaste-Rennenten um die Wette. Das Spektakel gehört zu den Höhepunkten des Wasserfestes (16. bis 18. August 2019), das der Verein Wasserstadt Leipzig alljährlich organisiert. Jede der adoptierten Enten ist mit einer Nummer versehen, damit ihr Pate später ermittelt werden kann. Gewinner sind dabei nicht nur jene Leipziger, die auf die richtige Ente setzen und einen Preis ergattern. Gewinner sind vor allem Vereine und Initiativen am Wasser, die den Erlös der Lotterie bekommen. Im Vorjahr waren es die Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), die für die Erfüllung ihrer Aufgaben Trockentauchanzüge benötigen. Der Verein hat sich aber auch schon für einen Bootssteg für Behinderte am Cospudener See, für den Gleisbau der Museumsfeldbahn Leipzig-Lindenau, für ein Ruderboot fürs Abenteuercamp am Saale-Elster-Kanal in Burghausen oder die Errichtung von barrierefreien Anglerstegen stark gemacht. Doch für wen sollen die Enten am 18. August 2019 starten? Dafür können die Leipziger jetzt bis zum 31. März 2019 Vorschläge machen. 5000 bis 8000 Euro werden beim Entenrennen erwirtschaftet, die einem Verein zugute kommen. Hauptsache ist, dass der „Beschenkte“ direkt oder indirekt etwas mit Leipziger Gewässern zu tun hat. Wer mitmachen will, kann Ideen unter mail@leipzig-wasser-stadt.de an die Wasserfest-Ausrichter schicken.”

Die Landgemeinde: Soweit das Zitat (Übernommen von Nukla)!

Der LVZ-Schreiber Mathias Orbeck meint mit Saale-Elster-Kanal sicher unseren Elster-Saale-Kanal, wo wir schon als Kinder unsere schmutzigen Füße reingehangen haben…vom Lindenauer Hafen in Richtung Westen, gespeist von der Weißen Elster hin zur Saale hellem Strande!
(Diese Ergänzung konnte sich die Landgemeinde nicht verkneifen.)

Weiter mit Wolfgang Stoiber von Nukla:

Liebe LeipzigerInnen, wir von NuKLA würden uns sehr freuen, Sie schlagen das AULA-Projekt2030 von NuKLA zur Renatuierung der Weißen Elster mit dem Leipziger Gewässerknoten für diese Lotterie vor: Verbunden mit einem hohen ökologischen Wert würde dieses große Projekt zu einer ganz besonderen, naturnahen Lebens- und Erholungsqualität für die BürgerInnen unserer Stadt und deren Gäste führen. Außerdem können Sie damit helfen, den Naturschutz im Auwald insgesamt zu stärken und die wertvollen Baumbestände vor den Sägen der Forstwirtschaft zu retten. Hierzu initiierte die GRÜNE LIGA Sachsen mit NuKLA gerade einen Musterprozess, der am Ende deutschlandweite Wirkung haben kann.

Das Leipziger Auenökosystem – ein Kleinod inmitten einer Großstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.