Soziale Netze


Leipziger Küchenlyrik & Leutzscher Wanderlieder: Dichters Liebe

Wolfgang Anders


Junge Frau – schlank und frisch,
Glaube mir – ich liebe Dich,
Deine Falten möcht` ich küssen,
Und Dein Lachen nicht mehr missen.

Aber Ach – ich bin allein,
Meine Kammer ist zu klein,
Und die Liebe – wieder friedlich,
In der Hose alles niedlich.

Macht der Dichter auch mal Wellen
schreibt manch Falsches in der Schnellen
dennoch bleibt – so glaube ich
Junge Frau – ich liebe Dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.